Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 5/2010

Anteil von Partikelemissionen aus Holzverbrennung an PM10-Feinstaubimmissionen im städtischen Umfeld am Beispiel von Augsburg – Teil 1: Emissions- und Immissionsmessungen

In den Heizperioden in den Jahren 2006 bis 2007 und 2007 bis 2008 wurden PM10-Konzentrationen in der Umgebungsluft sowie anorganische und organische Staubinhaltsstoffe gleichzeitig an bis zu acht Messstationen in Augsburg und in der näheren Umgebung ermittelt. Auf der Grundlage der Emissionsfaktoren für bestimmte Staubinhaltsstoffe wurde der Anteil von Primärpartikeln aus der Holzverbrennung an den PM10-Immissionen bestimmt. An einem verkehrsbelasteten Standort im Stadtzentrum stammten im Winter 2007/2008 im Mittel 3,4 µg/m³ des gesamten PM10 aus der Holzverbrennung (Bandbreite: 0,2 bis 15,2 µg/m³, 2 bis 30 %). Etwa die Hälfte der aus der Holzverbrennung stammenden PM10-Belastung ließ sich auf lokale Quellen zurückführen, die andere Hälfte auf Quellen außerhalb des Stadtgebiets. Ein weiteres Ergebnis der Untersuchung war, dass in einem Wohngebiet mit hoher Dichte an Holzfeuerungen die aus der Holzfeuerung resultierenden Partikelkonzentrationen um bis zu 3,7 µg/m³ höher lagen als im übrigen Stadtgebiet – bis zu einer Gesamtkonzentration von 9 µg/m³ im Tagesmittel.

Contribution of particulate emissions from wood combustion to ambient particulate matter in urban environments in Augsburg – Part 1: Emission and ambient air measurements

During the heating periods from 2006 to 2007 and 2007 to 2008 ambient PM10 concentrations as well as inorganic and organic dust components were measured simultaneously at up to eight sampling sites in and near Augsburg. Based on the emission factors the contribution of primary particles from wood combustion to ambient PM10 concentrations was calculated. In the city centre at a traffic-orientated site on average 3.4 µg/m³ of the total PM10 originated from wood combustion (range 0.2 to 15.2 µg/m³, 2 to 30 %) in winter 2007/2008. About one half each of the PM10 originated from local wood combustion and from wood combustion beyond the urban area. The results showed that in a residential area with high density of stoves the concentrations of particles from wood combustion were up to 3.7 µg/m³ higher than in the city centre – up to a total concentration of 9 µg/m³ in the daily average.

Autor(en):
Schnelle-Kreis, J.; Kunde, R.; Schmoeckel, G.; Abbaszade, G.; Gaderer, M.; Diemer, J.; Ott, H.; Zimmermann, R.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 5/2010, Seite 203-209
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017