Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 6/2008

Der Einfluss der Humidität eines Gebietes auf die Ermittlung der Luftgüte mit Flechten  nach VDI 3957 Blatt 13

Das Wachstum epiphytischer Flechten und deren Häufigkeit (Frequenz) werden ganz wesentlich beeinflusst durch Luftschadstoffe, Substrateigenschaften und klimatische Bedingungen im Untersuchungsgebiet. Dabei gilt: Je höher die Humidität, desto höher ist die Artenvielfalt epiphytischer Flechten und deren Abundanz bzw. Frequenz. Unterschiedliche Humidität in einem größeren Untersuchungsgebiet kann folglich das Ergebnis von Luftgütekartierungen nach VDI 3957 Blatt 13 verfälschen. Ein hier vorgeschlagener Korrekturfaktor auf der Basis von Humiditätswerten ermöglicht einerseits eine realistischere räumliche Darstellung der Luftschadstoffbelastung größerer Gebiete und gestattet andererseits den Vergleich von Flechtenkartierungsergebnissen aus unterschiedlich humiden Regionen innerhalb des Geltungsbereiches der Richtlinie.

Influence of regional humidity on the determination of air quality by lichens according to VDI guideline 3957 (13)

The growth of epiphytic lichens is determined by toxic air pollutants, substrate properties, and climatic conditions of the study area. The higher the humidity, the higher is the diversity of epiphytic lichen species as well as their abundance or frequency. Different humidity in a study area can thus distort the results of the mapping of air quality according to VDI guideline 3957 Part 13. Therefore, a correction factor is proposed here, based on the different humidity, which allows a more realistic figure of the air pollution as well as a comparison of the results from regions with different humidity within the validity area of the guideline.

Autor(en):
Frahm, J.-P.; Stapper, N. J.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 6/2008, Seite 251-256
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017