Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Aktuell
   

News

08.09.2017

Gesundheitliche Risiken natürlichen Ursprungs werden oft unterschätzt

Knapp 60 % der deutschen Bevölkerung sehen in unerwünschten Stoffen in Lebensmitteln ein hohes oder sehr hohes gesundheitliches Risiko. Die bekanntesten dieser unerwünschten Stoffe, die wissenschaftlich als Kontaminanten bezeichnet werden, sind Quecksilberverbindungen und Dioxine. Von den natürlichen Kontaminanten - wie z.B. Pyrrolizidinalkaloide (PA) in Honig oder Tee - haben dagegen nur rund 13 % der Befragten gehört und lediglich ungefähr ein Drittel derer, die PA kennen, sehen bei diesen Substanzen ein bedeutsames gesundheitliches Risiko.

Dies geht aus einer aktuellen, repräsentativen Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) zur Risikowahrnehmung von Kontaminanten in Lebensmitteln hervor, die im : Verweis Bundesgesundheitsblatt 2017 veröffentlicht wurde.

www.bfr.bund.de



IMPRESSUM  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2017