Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 3-2006

Analytische Untersuchungen in der Flugzeugkabine  während der Anwendung von Bioziden im Rahmen  von Desinsektionsmaßnahmen

In Flugzeugen werden Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen (Desinsektionen) durchgeführt, um Insekten abzutöten. Während der Anwendung von biozidhaltigen Aerosolsprays mit unterschiedlichen Verfahrensweisen, wie der In-flight-spraying-Methode und der Preembarkations-Methode, erfolgten in der Passagierkabine Messungen zur Ermittlung der Wirkstoffkonzentrationen und zur Bestimmung der Exposition. In der Luft wurden Konzentrationen von 21 µg/m³ (Pyrethrine), 285 µg/m³ (Piperonylbutoxid) und 133 bis 1 203 µg/m³ (d-Phenothrin) gemessen (mittlere Konzentrationen bei Probenahme während des Sprühvorgangs und bis zu 40 min danach). Luftmessungen, die während der Zeitspanne von 20 bis 40 min nach dem Sprühen erfolgten (Preembarkations-Methode), ergaben d-Phenothrinkonzentrationen von ca. 1 µg/m³. Die Konzentrationen (Medianwerte) auf Sitzflächen, Kopfstützen und am Boden bewegten sich zwischen 24 und 39 ng/cm² (Pyrethrine), 144 und 233 ng/cm² (Piperonylbutoxid) sowie 96 und 1 159 ng/cm² (d-Phenothrin).

Investigations in the passenger cabin during application of biocides for disinsection

Pest control operations need to be carried out in aircrafts to prevent insect-transmitted diseases in humans and to control the spreading of insect vectors. Measurements were done in the passenger cabin during application of biocide-containing aerosol sprays using different methods for aircraft disinsection (in-flight-spraying method and pre-embarkation method). Concentrations in the air were 21 µg/m³ for pyrethrins (285 µg/m³ piperonyl butoxide) and 133 to 1 203 µg/m³ for d-phenothrin (results of air measurements during spraying and 40 min afterwards). Within 20 to 40 min after spraying d-phenothrin concentration of about 1 µg/m³ were detectable (pre-embarkation method). Concentrations (median values) found on seats, head rests, and floor varied between 24 and 39 ng/cm² (pyrethrins), 144 and 233 ng/cm² (piperonyl butoxide), and 96 and 1 159 ng/cm² (d-phenothrin).

Autor(en):
Berger-Preiß, E.; Gerling, S.; Kock, H.; Appel, K. E.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 3-2006, Seite 116-119
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2019