Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 4/2008

Erwartungen des Arbeitsschutzes an REACH

Seit 1. Juni 2007 gilt die REACH-Verordnung in den Ländern der Europäischen Union. REACH steht für Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals. Die Verordnung soll die bestehenden Kenntnisdefizite zu Eigenschaften der verwendeten Stoffe beseitigen oder zumindest verringern. Dazu vollzieht REACH einen Paradigmenwechsel: Nicht die Behörden müssen belegen, ob ein Stoff gefährlich ist oder nicht, sondern die Hersteller dürfen Stoffe erst dann auf den Markt bringen, wenn sie deren Eigenschaften untersucht und dokumentiert haben („no data – no market“). REACH ist eine Verordnung zur Gestaltung des gemeinsamen Binnenmarktes und zielt vor allem auf eine Verbesserung des Umwelt- und Verbraucherschutzes vor chemischen Substanzen. Welche konkreten Auswirkungen sind aber für den Schutz der Beschäftigten vor gefährlichen Stoffen zu erwarten? Der Beitrag versucht, gezielt diejenigen Bereiche der REACH-Verordnung darzustellen, die zukünftig eine erhebliche Bedeutung für den Arbeitsschutz erlangen werden.

Occupational health and safety implications of REACH

The REACH directive has been applicable in the nations of the European Union since June 1, 2007. REACH stands for Registration,  Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals. The directive is meant to eliminate, or at least minimise, the existing gaps in knowledge about the properties of substances used. REACH achieves this with a paradigm shift. It does not require the authorities to prove whether a substance is hazardous or not; instead, the manufacturer is only allowed to put substances onto the market once they have been studied and documented by the manufacturer (“no data – no market”). REACH is a directive for organising the common European market with the aim above all of improving environmental and consumer protection against chemical substances. What specific effects, however, can be anticipated for the protection of workers from hazardous substances? The article attempts to focus on describing those areas of the REACH directive that will have considerable implications for occupational safety and health in future.

Autor(en):
Au, M.; Rühl, R.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 4/2008, Seite 111-117
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2019