Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 11/12-2008

Ein einfaches Modell zur Ermittlung und Beurteilung der Exposition gegenüber Stoffgemischen am Arbeitsplatz

Ein Konzept für die Erstellung von Expositionsbeschreibungen wird zur Diskussion gestellt, das es erlaubt, die inhalative Exposition fundiert zu beurteilen, auch wenn nicht für alle Stoffe des Gemisches Messergebnisse und Arbeitsplatzgrenzwerte vorliegen. Das Konzept beruht auf einer Methode zur Abschätzung der Exposition gegenüber den Stoffen, die nicht gemessen wurden, und auf einem vereinfachten Ansatz zur Beurteilung der Exposition von Stoffen ohne Arbeitsplatzgrenzwert. Die Methode kann Grundlage sein für die vereinfachte Erstellung von Expositionsszenarien, wie sie z. B. nach der REACH-Verordnung in großem Umfang zu erstellen sind.

A simple model for the determination and assessment of exposure to substance mixtures at the workplace

A concept for the development of descriptions of exposure is presented for discussion. The concept enables the respiratory exposure to be assessed on a sound basis even where measurement results and workplace limit values are not available for all substances within the mixture. The concept is based upon a method for estimation of the exposure to substances which have not been measured and upon a simplified approach for evaluation of the exposure to substances for which no workplace limit value exists. The method may form the basis for the simplified creation of exposure scenarios such as those which must be generated on a large scale in accordance with the REACH regulation.

Autor(en):
Rühl, R.; Au, M.; Böhm, B.; Kleine, H.; Nies, E.; Packroff, R.; Pflaumbaum, W.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 11/12-2008, Seite 469-474
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2019