Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 11/12-2004

Messung wichtiger Abgaskomponenten am fahrenden Pkw im realen innerstädtischen Straßenverkehr

Im Rahmen des BMBF-Projekts MOBINET wurde untersucht, wie der Verkehrsfluss in einer Großstadt den Schadstoffausstoß eines Pkw beeinflusst. Dazu wurden mit einem Fahrzeug mit On-board-Messtechnik während mehr als 20 Stunden Messfahrt im Stadtverkehr von München die Emissionen limitierter Abgaskomponenten sekundenaufgelöst erfasst. Bereits der Vergleich der Verteilung der Fahrparameter Geschwindigkeit (v) und spezifische Leistung (v·b) mit denjenigen bei üblichen Prüfstandszyklen zeigen, dass reale Fahrbedingungen am Rollenprüfstand nur unzureichend abgebildet werden. Dies bestätigt sich beim Vergleich der Messwerte mit den Berechnungen des Emissionsmodells COPERT III, die um bis zu eine Größenordnung abweichen. Dies ist bei den Stickoxidemissionen besonders relevant, weil diese zum größten Teil im betriebswarmen Zustand erzeugt werden. Bei dieser Spezies besteht auch das größte Einsparpotenzial aufgrund von Verkehrsverflüssigungsmaßnahmen. Die Emissionen der Kohlenwasserstoffe und – in etwas kleinerem Umfang – von Kohlenmonoxid entstehen dagegen vorwiegend während des Kaltstarts und sind einer Abnahme durch Verkehrsverflüssigungsmaßnahmen nur eingeschränkt zugänglich.

Exhaust gas measurements of a passenger car under real-world driving conditions

Abstract In the framework of the MOBINET-project, dealing with mobility in cities, a passenger car was equipped with on-board exhaust gas measurement devices. In the city of Munich more than 20 hours of measurements of limited exhaust components were cond

Autor(en):
Mittermaier, B.; Klemp, D.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 11/12-2004, Seite 487
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2020