Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 7-8/2017

Saunaaufgüsse: Thermische Reaktionsprodukte und (Formaldehyd-)Exposition

Saunaaufgüsse mit aromatisierten Aufgusswässern werden in vielen gewerblichen Saunabetrieben angeboten. Laboruntersuchungen stellten Zersetzungs- und Oxidationsprodukte der für die Aufgüsse eingesetzten Aromen bei Temperaturen ab 200 °C fest. Formaldehyd wurde als wesentlicher, arbeitsplatzbezogener Stoff identifiziert. Arbeitsplatzmessungen zeigten, dass Formaldehyd als Grundbelastung in den Saunaräumen durch die verbauten Materialien vorhanden ist und zusätzlich durch die Aufgüsse im Kontakt mit den heißen Oberflächen des Saunaofens entsteht. Wurden einschlägige Anwendungsempfehlungen der Hersteller und der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen beachtet, konnten der Arbeitsplatzgrenzwert und der Kurzzeitwert für Formaldehyd eingehalten werden. Überdosierungen und schnelle Aufgüsse sowie Ofenkonstruktionen, bei denen das Aufgusswasser sehr heiße Oberflächen bis 450 °C erreichen konnte, führten zu höheren Formaldehydkonzentrationen.

Pouring of blended water on hot stones in saunas: thermal reaction products and (formaldehyde) exposure

In many commercial saunas, blended water is poured ritually on hot stones. Laboratory studies have detected decomposition and oxidation products of organic components used in blended water at temperatures of 200°C and higher. Formaldehyde was identified as a substance of relevance to workplaces. Workplace measurements showed that background exposure to formaldehyde occurs owing to its presence in materials used in sauna furnishings, and that exposure alsoarises through contact between blended water and hot surfaces of the sauna oven. Provided the relevant recommendations for use issued by the manufacturers and by the German Society for Bathing (DGfdB) were followed, the occupational exposure limit and the short-time value for formaldehyde were observed. Excessively high concentrations, rapid pouring, and sauna oven designs in which poured water was able to reach very hot surfaces with temperatures up to 450°C, gave rise to higher formaldehyde concentrations.

Autor(en):
Wegscheider, W.; Heinrich, B.; Albrecht, A.; Assenmacher, H.; Fendler, D.; Kübler, H.; Naujoks, G.; Scheibner, B.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 7-8/2017, Seite 332
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2019