Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 10/2018

Der Mehrwert von Tracergasmessungen bei Innenraumluftuntersuchungen

Zur Bewertung der Luftqualität von Innenräumen werden häufig Raumbelastungsstoffe gemessen und quantifiziert, wobei die Belüftung des Raumes nur qualitativ beschreibend im Prüfprotokoll festgehalten wird. Da die Raumluftkonzentration umgekehrt proportional zur Durchlüftung eines Raumes ist, bedeutet dies: hohe Durchlüftung – niedrige Konzentration, geringe Durchlüftung – hohe Konzentration. Zur Interpretation einer Raumluftkonzentration gehört also auch die Angabe des Luftwechsels. In diesem Beitrag wird ein einfaches und insbesondere wirtschaftliches Verfahren zur Quantifizierung von Luftströmungen beschrieben, die Spritzenmethode. Damit können die Randbedingungen für anlassbezogene Luftqualitätsmessungen quantitativ beschrieben, Abhilfestrategien entwickelt und Erfolgskontrollen vorgenommen werden. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden typische Probleme und Lösungshilfen erläutert. Weiterhin werden die Tracergasverfahren und Tracergase bezüglich ihres Vorbereitungs- und Analysenaufwandes und ihrer Umweltfreundlichkeit bewertet.

Added value of tracer gas measurements for investigations of indoor air quality

In order to assess indoor air quality problems most often only room contaminants are measured, and the ventilation is just briefly described. However, there is a direct reverse proportionality between room concentration and air change rate (ACR): high ACR – low room concentration, low ACR – high room concentration. To properly interpret a contaminant concentration in a room the knowledge of the ACR is essential. This paper describes a simple and very economic test procedure to measure air flows, the tracer gas syringe method. Applying the syringe method allows to quantify air flows and air flow pattern in a room, to support the evaluation of remedial measures and to help the interpretation of the success parameters. Typical problems in real buildings and their solutions are explained. Furthermore, diverse tracer gases and tracer gas methods will be explained and compared with respect to preparation and analysis effort and with respect to their environmental impact.

Autor(en):
Raatschen, W.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 10/2018, Seite 409-418
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © SPRINGER-VDI-VERLAG 2018