Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 11-12/2018

Entwicklung von Prognosefunktionen zur Abschätzung der Staubungsneigung von trockenen Schüttgütern

Die zumeist unerwünschte Freisetzung von Partikeln aus Schüttgütern kann bei den unterschiedlichsten Handhabungen der Materialien erfolgen und eine Gefährdung für Mensch und Umwelt sein. Die Staubungsneigung ist somit eine wichtige Eigenschaft eines Materials und dabei abhängig von der jeweiligen Art der Beanspruchung. Eine Prognose über die Staubungsneigung könnte die Abschätzung eines möglichen Gefährdungspotenzials vereinfachen und beschleunigen, da auf umfangreiche Versuche verzichtet werden kann. In der hier vorliegenden Arbeit wurde die Staubungsneigung von neun unterschiedlichen Materialien mit einer Rotationsapparatur untersucht. Anhand der ermittelten Ergebnisse und unter Berücksichtigung der Messmethodik und der apparativen Geometrie konnte ein apparaturspezifischer Kennwert entwickelt werden. Mithilfe dieses Kennwertes gelang es, empirische Prognosefunktionen für eine Rotationsapparatur abzuleiten.

Development of forecast formulas for the assessment of the dust formation tendency of dry bulk materials

Depending on the way respective materials are handled in different processes, particles can be released from bulk materials. Being mostly undesirable, this release of particles can represent a health risk to humans and a hazard to the environment. Therefore, the dust formation tendency represents an important material property and depends on the respective type of stress. Estimating the dust formation tendency could simplify and accelerate the assessment of potentially hazardous effects because extensive testing would become redundant. Using the rotating-drum method, the dust formation tendency of nine different powders is examined in the present thesis. Based on the results obtained and in consideration of the respective measurement methodology and the apparatus geometry, a characteristic value was determined. With the help of this characteristic value, it is possible to establish empirical forecast formulas for the rotating-drum method.

Autor(en):
Londershausen, T.; Schmidt, E.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 11-12/2018, Seite 475-479
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2019