Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 4/2019

Metallanalytik im Wandel ihrer Anforderungen

Entwicklungen und Möglichkeiten der Überwachung metallhaltiger Stäube in der Luft am Arbeitsplatz

In den letzten Jahren wurden die Beurteilungsmaßstäbe für die Exposition gegenüber zahlreichen Gefahrstoffen am Arbeitsplatz neu definiert. Tendenziell sind diese Werte im Vergleich zu früher geltenden Grenzwerten deutlich niedriger. Weitere Absenkungen, insbesondere auch für weitere Gefahrstoffe, sind zukünftig zu erwarten. Die Probenahme und die quantitative Analytik stellt dies vor einige Herausforderungen. Mit angepassten Probenahme- und Analysensystemen lassen sich die Mindestanforderungen an die Leistungsfähigkeit von Messverfahren heute erfüllen. Des Weiteren tritt die Speziation von Metallverbindungen im Bereich des Arbeitsschutzes aufgrund unterschiedlicher toxikologischer Wirkungen in den Vordergrund. Um in Zukunft geeignete Messverfahren für die Ermittlung und Beurteilung von Gefahrstoffexpositionen im Bereich der Metalle und Metallverbindungen nutzen zu können, bedarf es der Forschung und Entwicklung, beispielsweise für höher volumige Probenahmegeräte, sowie einer Reduzierung jeglicher Störeinflüsse und nachweisstärkerer

Metal analytics: changing requirementsDevelopments and means for monitoring dusts containing metals in workplace air

In recent years, the assessment criteria for exposure to numerous hazardous substances at the workplace have been redefined. The general trend is for the new limits to be substantially lower than those applicable in the past. Further reductions, and in particular values for further hazardous substances, can be anticipated in the future. This presents certain challenges for sampling and quantitative analytics. It is already possible for sampling and analysis systems to be adapted such that they satisfy the minimum performance requirements for measurement methods. In addition, the speciation of metal compounds is acquiring primary importance in occupational safety and health, owing to the associated differences in toxicological effects. To enable suitable methods to be used in the future for the measurement and assessment of exposure to hazardous substances containing metals and metal compounds, research and development is required, for example into sampling devices with greater volumes, together with reduction of all forms of confounding influences, and analysis systems delivering better detection results.

Autor(en):
Pitzke, K.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 4/2019, Seite 99-104
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2020