Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 7-8/2019

Quellanalyse durch Rückrechnung mittels Lagrange-Trajektorien

Die in den letzten Jahren schnell vorangeschrittene Entwicklung der Rechentechnik und der Leistungsfähigkeit prognostischer Windfeldmodelle hat es ermöglicht, für die Rückrechnung einen völlig neuen Ansatz zu untersuchen. Dabei werden die Trajektorien der Lagrange-Partikel, die den Aufpunkt zur Konzentrationsmessung passieren, zurückverfolgt, was zu Wahrscheinlichkeitswolken für den Quellort führt. Die Überlagerung solcher Wahrscheinlichkeitswolken, insbesondere bei sich ändernden meteorologischen Verhältnissen, liefert lokale Maxima, die Lage und Ausdehnung einer möglichen Quelle beschreiben. Trotz des erforderlichen hohen Rechenaufwandes ist das Verfahren außerordentlich leitungsfähig und erlaubt es, selbst in Gemengelagen Quellzuordnungen für die vorher unbekannte Lage von Quellen vorzunehmen.

Source analysis by reverse dispersion modelling using Lagrangian trajectories

Until now, reverse modelling usually was carried out by fitting measured pollutant concentrations or odour hour frequencies at certain reference points using an iterative procedure. There, the emission of spatially fixed sources was modified until the measured data was reproduced as good as possible. This is an expensive process which is usually not able to find the location of

Autor(en):
Petrich, R.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 7-8/2019, Seite 287-290
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2019