Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 9/2019

Inhalative Exposition in Laboratorien an einem Produktionsstandort der chemischen Industrie

Neben Produktionsanlagen gibt es in der chemischen Industrie auch zahlreiche Arbeitsplätze wie Laboratorien, an denen nur kleinere Mengen Chemikalien gehandhabt werden. Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass in Laboratorien keine unzulässig hohe Exposition gegenüber Gefahrstoffen vorliegt, wenn fachkundiges und zuverlässiges Personal nach den einschlägigen Vorschriften und dem Stand der Technik unter laborüblichen Bedingungen arbeitet. In dieser Veröffentlichung wird diese Aussage anhand vorliegender Daten der Gefahrstoffmessungen in Laboratorien eines Produktionsstandorts der chemischen Industrie überprüft. Die Messwerte aus den Jahren 2010 bis 2018 zeigen, dass die untersuchten Chemikalien in den Laboratorien überwiegend nicht nachweisbar waren oder die durchschnittliche inhalative Exposition unter 0,5 mg/m³ lag. Die einzelnen nachgewiesenen Überschreitungen traten nur bei Chemikalien mit einem Beurteilungsmaßstab unterhalb 1 mg/m³ auf. Die Ergebnisse zeigen somit, dass bei sorgfältiger Handhabung von Chemikalien in Laboratorien keine unzulässige Gefährdung durch eine inhalative Exposition zu erwarten ist.

Inhalation exposure in laboratories at a production site of the chemical industry

In addition to production plants there are numerous other types of workplaces like laboratories present in the chemical industry where in general only small amounts of chemicals are used. There is a general consent that unacceptable exposure of chemicals is not expected to occur in laboratories if trained and knowledgeable personal is working according to up-to-date procedures and with state-of-the-art technology. The present study aims to confirm this hypothesis with an analysis of the available personal air monitoring data performed in laboratories at a production site. The air monitoring data originating from the years 2010 to 2018 show that most of the substances could not be detected while the mean inhalation exposures of the detectable chemicals were below 0.5 mg/m³. Individually occurring exceedings were only detected for substances with an occupational exposure limit (OEL) below 1 mg/m³. In summary, the results demonstrate that an unacceptable risk by inhalation exposure is not expected in laboratories if chemicals are used with care.

Autor(en):
Henschel, O.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 9/2019, Seite 312-316
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2020