Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Artikel
   

Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft - Ausgabe 11-12/2019

Ursachenanalyse zum Einfluss des Prüfaerosols auf die Abscheideeffizienz von Elektretfiltern

Bei Prüfungen der Abscheideeffizienz von Elektretfiltern, beispielsweise nach der Norm ISO 16890, werden teils deutliche Unterschiede beobachtet, je nachdem, welches Prüfaerosol für die Messungen eingesetzt wird. So findet sich bei Verwendung von Di-Ethyl-Hexyl-Sebacat (DEHS) oft eine geringere Abscheideeffizienz als bei Salzen wie Kalium- oder Natriumchlorid. Die Ursache dieser Diskrepanzen war bisher nicht bekannt. Deshalb wurde hier eine Analyse zum Einfluss des Prüfaerosols auf die Abscheideeffizienz von Elektretfiltern durchgeführt. Dabei konnte ausgeschlossen werden, dass Ladungszustand, Morphologie und dielektrische Eigenschaften der Partikel ausschlaggebend für die beobachteten Unterschiede sind. Stattdessen wurde gezeigt, dass DEHS im Gegensatz zu Salz- und Glycerinaerosolen zu einer deutlichen Abnahme der Abscheideeffizienz durch Entladung führt, die schon bei geringen Beladungen einsetzt.

Cause analysis of the influence of the test aerosol on the filtration efficiency of electret filters

When testing the filtration efficiency of electret filters, for example according to ISO 16890, sometimes significant differences are observed, depending on which test aerosol is used for the measurements. For example, for di-ethyl-hexyl-sebacate (DEHS) often lower filtration efficiencies are found as compared to salts such as potassium or sodium chloride. The cause of these discrepancies was not known until now. Therefore, an analysis of the influence of the test aerosol on the collection efficiency of electret filters was carried out here. It was excluded that charge state, morphology and dielectric properties of the particles are decisive for the observed differences. Instead, it was shown that DEHS, in contrast to salt and glycerine aerosols, leads to a significant decrease in the filtration efficiency by discharging already at low doses.

Autor(en):
Schumacher, S.; Jasti, R.; Kerner, M.; Antonyuk, S.; Asbach, C.

Der vollständige Beitrag ist erschienen in:
Gefahrstoffe- Reinhaltung der Luft 11-12/2019, Seite 435-442
Sie können diese Ausgabe gerne bei uns bestellen.


IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2019