Verlag > Gefahrstoffe - Reinhaltung der Luft > Aktuell
   

News

28.01.2019

ECHA erstellt Empfehlungen für Grenzwerte am Arbeitsplatz

Die Europäische Kommission und die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) haben eine Vereinbarung unterzeichnet, wonach die Agentur regelmäßig Empfehlungen für Grenzwerte am Arbeitsplatz (occupational exposure limits, OEL) zum Schutz von Beschäftigten, die gegenüber Gefahrstoffen exponiert sind, aussprechen soll. Nach der Vereinbarung muss die ECHA ab 2020 jährlich vier bis fünf Empfehlungen für OEL erstellen.

Die ECHA führte zunächst 2017 und 2018 ein Pilotprojekt durch, das fünf Empfehlungen für OEL lieferte. Diese durchlaufen derzeit den Entscheidungsprozess der Kommission. Basierend auf den Erfahrungen aus dem Pilotprojekt will die ECHA durch öffentliche Konsultationen einen offenen und transparenten Prozess sicherstellen. Die Bearbeitung dieser Grenzwerte soll auch die Sozialpartner noch näher an die Arbeit der ECHA heranführen.

Das neue Programm zur Entwicklung der OEL beginnt mit sofortiger Wirkung. Das ECHA-Sekretariat wird dem Ausschuss für Risikobewertung (RAC) der ECHA Vorschläge zur Überprüfung wissenschaftlicher Gutachten unterbreiten. Die Stellungnahmen werden der EU-Kommission zur Entscheidungsfindung übermittelt.

[url]echa.europa.eu[/url]



IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZ  |  © VDI Fachmedien & Co. KG 2019